Ziele des Gesundheitsmanagements

Das Ziel des Gesundheitsmanagements ist es, dass der Gesundheitsgedanke in sämtlichen unternehmerischen Prozessen und Abläufen ganzheitlich ausgerichtet und integriert ist.

Zahlreiche Unternehmen (Daimler AG, E.ON, RWE u.a.) haben in den letzten Jahren nachhaltig und erfolgreich ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) implementiert.

Doppelter Nutzen

Eine Vielzahl an wissenschaftlichen Studien belegt, dass Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung neben positiven Gesundheitseffekten auch betriebswirtschaftliche Effekte bewirken können.
 
1. positive gesundheitlich & soziale Effekte
  • Prävention psychischer Erkrankungen
  • Verbesserung des allgemeinen Fitness- und Gesundheitszustandes
  • stressresistentere und belastbarere Mitarbeiter
  • Erhöhung der Handlungs- und Selbstwahrnehmungskompetenz der Mitarbeiter
  • Minderung von Skelett-, Muskel- und Rückenbeschwerden
2. betriebswirtschaftliche Effekte
  • Reduktion von Krankheitskosten
  • krankheitsbedingten Fehlzeiten
  • Erhöhung der Produktivität
  • Verbesserung der innerbetrieblichen Kooperation
  • Verbesserung des Unternehmensimages

(Ergebnisse einer Meta-Evaluation Zeitraum August 1982 bis Januar 2005)
Die Studien gehen bei den Krankheitskosten von einem Kosten-Nutzen-Verhältnis
(Return on Investment, ROI) von 1:2,3 bis 1:5,9 aus. (IGA Report 13, April 2008)

Personal Studio

Liebe Mandanten,
liebe Interessenten
nun ist es soweit!

Jetzt lesen

Firmenfitness

Eine professionelle betriebliche Gesundheitsförderung ermöglicht die positive Einflussnahme ...

Jetzt lesen

Vita

Ich möchte mich Ihnen gern kurz vorstellen. Mein Name ist Jan Fröhlich. Seit über 12 Jahren ...

Jetzt lesen

Leistungsangebot

Ich biete eine professionelle Hilfe für ...

Jetzt lesen